Kokain-Fund:

An englischen Stränden

Sonntag, 12.02.2017

An englischen Stränden fand man Kokain im Wert von knapp 60 Millionen Euro! Verpackt in zahlreichen Reisetaschen.

Als der Kokain-Fund vermeldet wurde, sagten zynische Zungen natürlich: „Jetzt kriegen die ollen Engländer endlich mal was Vernünftiges zum Frühstück!“ – So etwas sollte man natürlich nicht sagen.

Vielleicht soll das ganze Koks ja nur den Brexit versüßen. Wer weiß, woher es kommt? Eins ist sicher: Die Geschichte muss neu geschrieben werden, wenn diese Reisetaschen dem Kapitän der Titanic gehören.

Die 60 Millionen Euro sind übrigens der Straßen-Verkaufswert. Ganz klar: Für so viel Koks muss man schon einige Male zu „Wer wird Millionär“.

Nach UN-Angaben wurden 2014 weltweit rund 655 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Auch einige Tonnen in Deutschland.

Das Koks vom Strand kommt scheinbar dahin wo es hingehört: Die englische Polizei packt das Koks in Bananenkisten und schickt es zurück zu Aldi Nord. – Die haben ja Erfahrung damit!

Empfehlen:

Kommentar schreiben

avatar
wpDiscuz